Welche Sportart ist die Richtige für mich?

Um gesund und fit zu bleiben, ist eine regelmäßige sportliche Betätigung wichtig. Trainiert werden sollten Ausdauer, Kraft, Körperflexibilität und Koordination. Um alle vier Fertigkeiten ausreichend zu trainieren, lohnt es sich, verschiedene Sportarten miteinander zu kombinieren. Es gibt aber auch Sportarten, die alle Bereiche abdecken und dadurch ein besonders effektives Training ermöglichen.

Welche Sportarten passen zu welchem Typ Mensch?

Um den inneren Schweinehund auch auf lange Sicht überwinden zu können, ist eines ganz wesentlich: Die Sportart muss Spaß machen. Wenn man beispielsweise keine Freude am Joggen hat und die Sporteinheit zu einem reinen Qualprogramm wird, sollte man sich selbst nicht dazu zwingen. Langfristig wird das nicht funktionieren. Wer seine Ausdauer trainieren möchte, kann genauso gut alternativ auf Schwimmen, Radfahren, Tanzen, HIIT oder einen Mannschaftssport umsteigen.

Menschen, die eintönige Bewegungsabläufe nervenzehrend finden, sollten auf spielerische Sportarten setzen. So sind beispielsweise Ballspiele unterhaltsam und fordern die Aufmerksamkeit. Die Zeit vergeht wie im Flug, während man sich auspowert!

Wer gerne Zeit in der Natur verbringt, sollte über Rennradfahren, Joggen, Wandern oder Nordic Walking nachdenken. Die bei körperlicher Anstrengung ausgeschütteten Endorphine in Kombination mit dem Sonnenlicht und der frischen Luft sorgen für gute Laune.

Stressabbau, Kraft- und Koordinationstraining bietet eine Kampfsportart. Menschen, die sich richtig auspowern und aufgestaute Gefühle loswerden wollen, sind hier goldrichtig.

Eine der schönsten Sportarten, die man gemeinsam ausüben kann, ist der Paartanz. Sowohl alleine als auch zu zweit kann man beim Salsa oder Standardtanz Kalorien verbrennen und sein Rhythmusgefühl verbessern.

Wer keine Höhenangst hat und Kraft und Koordination verbessern möchte, kann sich auch beim Bouldern oder Klettern probieren. Die meisten größeren Städte haben Kletter- oder Boulderhallen. Im Sommer lohnt sich auch ein Besuch im Kletterpark.

Für alle Wasserratten ist das Rudern, Segeln oder Schwimmen auch ein effektives Training, bei dem alle Muskelgruppen und die Kondition beansprucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.