Mit Brustimplantaten Sport machen – geht das?

Brustimplantate sind längst nicht nur etwas für Hollywood-Stars. Immer mehr Frauen entscheiden sich für eine Brustvergrößerung, die ihnen sowohl ein besseres Selbstwertgefühl als auch bessere Karrieremöglichkeiten geben kann. Ist es jedoch möglich, mit Brustimplantaten weiterhin sportliche Aktivitäten zu genießen? Die kurze Antwort lautet: Ja, auf jeden Fall!

Profisportlerinnen mit Brustimplantaten

Viele Frauen wissen nicht, dass sich auch professionelle Sportlerinnen für Schönheits-OPs entscheiden. Brustvergrößerungen sind besonders in der Welt des Frauenwrestling sehr verbreitet. Aber auch Rugbyspielerinnen wie Angela Rypien, Fußballspielerinnen wie Sydney Leroux und Tennisspielerinnen wie Serena Williams ließen sich bereits die Brüste vergrößern.

Die Auswahl der Implantate

Nicht nur die Auswahl der Schönheitsklinik spielt eine wichtige Rolle, sondern auch die Auswahl der Brustimplantate. Darum entscheiden sich immer mehr Frauen für Motiva-Implantate, die von vielen plastischen Chirurgen empfohlen werden. Die hochwertigen brustimplantate von Motiva sind zuverlässig und werden in verschiedenen Formen angeboten. Dieser Implantathersteller bietet hochwertige und sichere Produkte, die das Leben einer Frau um einiges bereichern können. Frauen mit großer Oberweite haben meistens keine Probleme bei der Partnersuche und sind auch beruflich deutlich erfolgreicher.

Interessentinnen können sich auf der offiziellen Motiva-Webseite genauestens über die verschiedenen Implantatformen informieren und authentisches Feedback von Frauen lesen, die sich gerade für diesen Implantathersteller entschieden haben. Über die Webseite können Frauen auch direkt einen Chirurgen kontaktieren, der sich auf Eingriffe wie Brustvergrößerungen spezialisiert hat. Vor jedem Eingriff treffen sich Patientin und Chirurg zu einem Beratungsgespräch, bei dem alle Details zu der Brustvergrößerung genauestens erläutert werden. Motiva ist von seinen Produkten so überzeugt, dass jede Kundin eine umfangreiche Produkt-Garantie erhält. Völlig egal welchen Körpertypen man hat, Motiva hat die passenden Implantate.

Es kommt auf die Größe an

Motiva bietet nicht nur verschiedene Implantatformen, sondern auch -größen. Patientinnen können zwischen vier verschiedenen Größen wählen: Mini, Demi, Full und Corsé. Frauen, die auch nach der Schönheits-OP sportlich aktiv sein möchten, sollten sich nicht für die größten Implantate entschieden. Gängige Freizeit-Sportarten können mit zu großem Busen deutlich anstrengender werden und darum wird von Übergrößen abgeraten. Wer sich unsicher bei der Auswahl ist, sollte dieses Thema beim Beratungsgespräch mit dem plastischen Chirurgen ansprechen. Spezialisten können anhand des Körpertypen und und der -größe genauestens einschätzen, welche Implantatgröße die Patientin beim Sportmachen nicht behindern wird.

Was ist MotivaHybrid?

MotivaHybrid ist ein innovativer Eingriff, bei dem das Körperfett mit kleineren Motiva-Implantaten kombiniert wird. Das Fett wird von den Stellen entzogen, an denen die Patientin abnehmen möchte. Dabei kann es sich beispielsweise um die Oberschenkel oder den Bauch handeln. Frauen entscheiden sich häufig für diesen Eingriff, da kleinere Implantate einen kleineren Einschnitt benötigen. Dazu können sie individuelle Anpassungen vornehmen, indem sie bestimmte Körperteile vergrößern und andere verkleinern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.